Kinesio Tape

Das Kinesio Taping wurde vom japanischen Chiropraktiker Dr. Kenzo Kaze in Zusammenarbeit mit einem japanischen Konzern bereits in den 70er Jahren entwickelt und dient der Unterstützung körpereigener Heilungsprozesse durch ein spezielles Material bzw. durch die entsprechende Anlagetechnik. Kinesiologische Tapes sind den Eigenschaften der Haut nachempfunden, werden auf die Haut geklebt und übermitteln dadurch "positive" sensorische Informationen an den Körper.

Die ganzheitliche Betrachtungsweise des menschlichen Körpers mit seinen vielfältigen Vernetzungen über Strukturen wie z.B. Haut, Faszien, Muskeln, Meridianen etc. bildet die therapeutische Grundlage des Kinesio Tapings bzw. der K-Active Therapie. Anatomische Kenntnisse, ein eingehender Sicht- und Funktionsbefund mittels Screening- und Muskeltests sind für eine erfolgreiche Behandlung daher unentbehrlich.

Kontinuierliche Tests und umfangreiche Anwendungen eröffnen immer wieder neue K-Tape Applikationen. Heute findet die K-Active Therapie vorzugsweise folgende Anwendung:

  • in der Prophylaxe
  • bei allen Schmerzproblematiken
  • postoperativen und posttraumatischen Zuständen
  • in der Orthopädie
  • Sportphysiotherapie
  • Lymphologie
  • Neurologie
  • Inneren Medizin
  • Gynäkologie
  • Kinderheilkunde