Manuelle Therapie

Die Behandlung mit den Händen (= Manuelle Therapie) gibt es so lange, wie es Menschen gibt. Diese Form der Therapie kann bis in die Antike zurückverfolgt werden. Zur manuellen Therapie gehört die genaue Untersuchung und Behandlung von Funktionsstörungen bzw. –beeinträchtigungen des Bewegungssystems (Gelenke incl. Wirbelsäule, Muskeln und Nerven) im Einzelnen sowie im gesamten Bewegungsverbund. Schmerzlinderung, Mobilisation und Verbesserung der Gewebebeschaffenheit stehen dabei im Vordergrund. Ein aktives Stabilisations- und Koordinationstraining sowie ggf. ein Krafttraining sollen positive Behandlungsergebnisse langfristig sichern.

Lange schon ist bekannt, dass sich Schmerzen sowie Mobilitätsverluste nicht immer nur auf biomechanische Ursachen zurück zu führen sind. Deshalb berücksichtigen wir von der PCM beim Einsatz der Manuellen Therapie auch die Persönlichkeit und momentane Lebenssituation unserer Patienten.